Auftragsgefertigte Titandämpfer

mindern Blitz, Ruck, Knall besser

Pfad / Heimat / Dämpfer / Titan

vorher waren alte Dämpfer

Neues, wenn es Dinge schneller, schöner, billiger, besser als Altes davor macht, gewinnt immer.

Inhalt Dämpfer für Jäger | Werkstoff Titan | Geschichte | Vorversuche aus Titan | Erstes Los | Schräger Schnitt | Dämpfermaße | Dissipator | Flimmerlos | Dämpfer-Wettbewerb | Hochdruckdiode etc. | Österreich erlaubt Dämpfer | Dämpfer für 9,3 mm | Schnellverschluß | Gewinde | Schraubensicherung | Asymmetrie | Unterschall | Wie lang, darf ein Dämpfer werden? | Feuchte Luft | Dämpfer für Selbstlader | Erstschußknallverstärkung unterbinden | Preis | Wunschkonzert | gelackt | Der wesentliche Vorteil | Erscheinen

Dämpfer für Jäger

Seit 2001 kämpfe ich für Dämpfer (Beispiel Bayern). Seehofer stellt endlich endgültige Besserung in Aussicht. Bis dahin benötigt der Jäger einen WBK Voreintrag

Werkstoff Titan

Rahmendaten zum Stoff mit seinen Kennwerten, wie wir Sie heute nach entsprechender Wärmebehandlung erreichen können: Titanlegierung TiAl6V4 ELI nach ASTM F136

Zugfestigkeit Rm >860 MPa
Dehngrenze Rp 0,2 >795 MPa
Bruchdehnung A4 >10%
Brucheinschnürung Z >25%

Geschichte

S170

Das oben war mal mein schöner, lasergeschweißter Stocker 170. Er dämpfte sehr gut, war leicht, klein und schön (wenn man so will) aber, nach wenigen Schüssen mit Großkalibermunition, flog er an der ersten Schweißnaht leider auseinader.

gerissen

Die erste lasergeschweißte Naht riß. Also schweißten wir alle Nähte noch einmal nach.

Naht nachgeschweißt

Die doppelt geschweißte erste Naht hielt mehr, aber auch nicht genügend. Also rüstete ich auf. Wir schweißten im Vakuum mit Elektronenstrahl.

E-Beam

Das hielt zwar gut, war leider aber unbezahlbar. Also was tun?

Parade 2015

Also mußten wieder Gewinde her. Gewinde zu fertigen ging zwar gut, dauert aber lange und ist damit leider auch teuer. Drei Jahre hielt der Vorrat. Nun ist der Dreher tot und die Teile sind alle. Zeit für etwas Neues, Besseres:

Auftragsfertigung! Das meint nicht, ich erteile einen Auftrag, dann fertigt jemand, sondern, statt Späne vom Stoff zu entfernen, Stoff aufzutragen (Titan-Pulver flach (2D) zu streuen und Lage für Lage mit Laser zu schweißen (3D)). Man sagt zu dieser Auftragsfertigung auch 3D-Druck.

Vorversuche aus Titan

1

Ein auftragsgefertigtes Titan-Dämpferteil neben einer spanabhebend hergestelltem hdp Bremse aus Titan

Wirbeler

Teil eines aus Titan auftragsgefertigten Wirbelers

Erstes Los

Die Entwürfe sind noch nicht fertigungsreif. Daran werde ich nun im Januar arbeiten. Meine Entwicklungsziele, die zweifellos erreicht werden, sind

  1. kleinste Baugröße (Länge)
  2. mäßige Masse
  3. für die Baugröße beste Dämpfung
  4. dauerhaft
  5. ein Jägerleben lang wartungsfrei
  6. M15x1 Anschluß 12 mm lang

Ich werde im ersten Los 25 Stück fertigen. Sie werden vermutlich tausend Euro kosten. Das weiß ich aber erst, wenn sie fertig sind! Der einen erwerben möchte, schreibe mir, um sich gleich einen zu sichern.

Waidmanns Heil, Lutz Möller, Neujahr 2019

Schräger Schnitt

Zapfen

Das oben abgebildete Teil ist ein schräger Schnitt durch einen Vorentwurf eines auftragsgefertigten Dämpfers, um zu zeigen, was für Möglichkeiten sich mit der Auftragsfertigung ergeben. Nicht nur, daß man gefangene Hohlräume mit Löchern (Helmholtz-Resonatoren) und ähnliches bauen kann. Die Auftragsfertigung erlaubt besonders vielfältig, kleinteilige, Wände und Oberflächen zu erzeugen, jede anders, die in der Fertigung nicht teuer als ein einfaches Teil werden. Das bedeutet, die Kostenbremse „Kompliziertheit“ besteht nur im Entwurf, aber nicht mehr, wie herkömmlich, in der Fertigung. Auch wenn die Auftragsfertigung insgesamt teuer ist, erlauben ihre Möglichkeiten bessere Entwürfe zu fertigen, die dann, gemessen an ihren überragenden Leistungen, wieder preiswert werden.

Die mit dem Stocker 170 gelernte Lektion verlangt besondere Hochdruckkammern mit diodischer Gasflußsteuerung, als besonderem Kniff, den Dämpfer klein und leise zu gestalten. Das bislang Gelernte beim „Titan“, oder wie der Dämpfer auch heißen möge, anzuwenden, ohne daß dieser auseinander fliege oder steinschwer oder riesig teuer werde, ist mein erklärtes und erreichbares Ziel.

Größe

Dämpfermaße

Der neue Dämpfer wird knapp fünf Zentimeter dick (also dicker als Vorgänger) und etwa fünfzehn Zentimeter lang (deutlich kürzer als die Vorgänger). Das bewährte Gewicht wird ungefähr beibehalten. Mein „Titan“ soll handlicher und leiser als seine längeren, größeren Vorgänger werden. Auf herkömmliche, spananhebende Weise geht das, wenn eine gewisse Lebensdauer erwartet wird, aber nicht.

Stahlwolle – und so weiter – kommen auf Dauer nicht in Frage, weil die zerbrechlichen Energiezehrer im Schuß zerbröseln und man ewig basteln müßte.

Die Dämpfermaße werden vermutlich anders als vorstehend und asymmetrisch.

Dissipator

Durch gewisse Vorkehrungen, deren Arbeitsweise ich nicht näher verraten werde, wird mein „Titan“ kinetische Energie der Pulverschwaden mittels Dissipation reichlich (um Längen mehr als andere Dämpfer) in Wärme wandeln.

Diese Wandelungswärme schnell zu schlucken, statte ich meinen „Titan“ mit hinreichend großer innerer Oberfläche aus, um dem Gas in kurzer Zeit viel Wärme zu entziehen, daß es sofort kühle und schrumpfe. Die dafür erforderliche Feingliedrigkeit mit einer Vielzahl dünner, sich gegenseitig stützender, Wände, großen Oberflächen und geringen Spalten zwischen den Absorberwänden, können nur in Zufügetechnik (3D-Druck) gedacht und gebaut werden. Wie schön, daß wir die nun haben🤩!

Das macht leise.

Vorgenannte Kniffe werde ich, um den Nachbau nicht zu sehr zu vereinfachen, öffentlich nicht näher erläutern. Jemand, der physikalisch richtig mitdenkt, weiß allerdings eh schon Bescheid, aber nicht alles muß für Jeden auf dem „Silberetablett“ präsentiert werden.

Flimmerlos

Ach, Wichtiges vergaß ich noch zu erwähnen. Wir alle wissen, Mirage über einem heißen Dämpfer stört zu zielen und hinfort zu treffen.

Doppelwandiger Thermobecher

Dieser doppelwandige Becher ist leicht und gut. Der Hohlraum zwischen innerer und äußerer Wand isoliert. Das nutze ich. Man muß nicht alles selbst erfinden. Das können Andere auch. Wichtig ist, zu erkennen, was nützt und das dann passend gebrauchen.

Also wird der neue Dämpfer doppelwandig, wie dieser Thermobecher, der uns im Winter unseren Glühwein heiß hält, ohne uns mit seiner äußeren, isolierten, kalten Wand die Finger zu verbrennen. Auch hier bietet die Pulverfügetechnik (3D-Druck) Möglichkeiten, von denen ein nehmende Zerspaner nicht mal zu träumen wagt! Auch ich muß auch erst noch weiter umdenken.

Waidmanns Heil, Lutz Möller, Januar 2019

p.s. Der erste Dämpfer ist bereits an die Nordsee verkauft. Vierundzwanzig sind noch frei zu haben- ach nein,nur dreiundzwanzig – ich will ja auch einen

Dämpfer-Wettbewerb

Betreff: Dämpfer

Sehr geehrter Herr Möller,

Ich besitze einen 1.200 € Ti50 von Roedale.

Roedal TI 50

Roedale Ti50 Werkbild: Roedale

LM: Der sieht ein bißchen aus, als haber er meinen alten Stocker 250 nachempfunden. Nicht gerade das Neueste! Siehe auch Stocker 250 in Afrika von 2013. Sein Entwurf bleibt ohne Not weit hinter den heutigen Möglichkeiten der Fügetechnik zurück.

Der Roedale-Dämpfer besteht aus Titan und ist 3D gedruckt. Meinen Sie, Ihr Dämpfer wird die Leistungsdaten: Dämpfung 36 dB bis 42 dB,

LM: Ha, ha. Wie will er das denn messen? Lies Schallpegelmesser. Ich wette, darauf findet er keine richtige Antwort.

magnumtauglich, schießkinotauglich, übertreffen?

LM: Ja, beides, lies Flimmerlos. Gerade bei hohem Mündungsgasdruck spielt meine Hochdruckdiode ihren einzigartigen Vorteil, den nur ich biete, voll aus.

Wird Ihr Dämpfer Roedale an Gewicht und Größe untertreffen können (337 g; 50 mm Durchmesser; 22,4 cm lang, davon 15,15 cm vor der Mündung)?

LM: Ich werde meinen doppelwandigen Dämpfer mit mehr Masse als Roedale ausstatten (vermutlich um 400 g), um mehr Wärme aufnehmen zu können, ohne (schießkinotauglich) zu heiß zu werden. Als Dissipator fällt beim meinen Dämpfer, im Gegensatz zu dem doch mittlerweise als sehr einfach zu bezeichnenden Roedlae, sehr viel mehr Wärme an. Das macht ihn leise! Die Wärme muß schnell irgendwo hin. Der Dämpfer soll ja nicht glühen. Die Wärme kann nur in die thermische Masse, die auch schwere Masse (Gewicht) mit sich bringt, fließen. Die äußeren Dämpfermaße werden aufgrund meiner (unveröffentlichten) Hochdruckdiode (besonderer Kniff) kleiner als bei Roedale. Nach vorn, vor der Mündung, genügen fünfzehn Zentimeter.

Beste Grüße und WMH, TT, Mittwoch, 2. Januar 2019 16:59

Nummer zwei geht in den Norden. Nun sind noch zweiundzwanzig frei zu haben.

Hochdruckdiode etc.

Moin Lutz,

dein neuestes Ansinnen, einen - im doppelten Sinne - herausragenden Dämpfer zu konstruieren, schlägt ja ganz schön Wellen. Wenn ich das alles so beobachte, ergeben sich Fragen, aber auch Anregungen:

1. Im schrägen Schnitt des Vorentwurfes kann man ja unschwer erkennen, was du mit Hochdruckdiode bezeichnest. So wie es aussieht, sind das aneinandergefügte, geschlossene trichterförmige Kavitäten. Bei genauer Betrachtung drängt sich mir die Frage auf, ob dieser Teil des Dämpfers nicht eine Verstärkung des Rückstoßes bewirkt. Aber das wirst du sicherlich bedacht haben.

LM: Ja, ist bedacht. Rückstoß wird nicht verstärkt.

2. Zu einer Zuschrift von Herrn Simm sehe ich zwei Schnellverschlüsse, die einen sehr praktikablen Eindruck machen. Eine 60° Drehung zur Verriegelung ist allemal besser als ein - wie auch immer gearteter Schraubvorgang. Auch ich vertrete die Überzeugung, der Dämpfer muß nach Gebrauch (also wenn damit geschossen wurde), vom Lauf, bevor die Waffe wieder im Schrank verschwindet. Es ist ja physikalisch betrachtet sicher, daß nach einem - oder mehreren - erwärmenden Schüssen Kondensat im Innern des Dämpfers entsteht - besonders in der kalten Jahreszeit. Dieses läuft dann bei stehend aufbewahrter Waffe runter in den Lauf. Das hat dann wiederum unangenehme Folgen.

LM: Genau das mein AW in Feuchte Luft

Hochdruckdiode hin oder her, den 12 mm zusätzlichen Platz muß man dann halt 'schaffen'. Zudem löst ein Schnellverschluß alle Herausforderungen aus unterschiedlichen Laufgewinden. Der Dämpfer selbst besitzt ein Gwinde daß nie verändert werden muß. Das wiederum sollte unabdingbar eine eingeklebte Edelstahlbuchse (Innen-Außengewinde) sein.

3. Was bewegt dich zu der Aussage, der Dämpfer sei ein Jägerleben lang wartungsfrei ? Dein Ansatz, viele Kavitäten zu schaffen (u.A. auch wegen der extremen Erhöhung der inneren Oberfläche, erscheinen prädestiniert für Ablagerungen, welche sich mit jedem Schuß vermehren. Selbst wenn diese - wie du vermutest - in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen zerbröseln, wo bleiben die denn dann?

LM: Die Rückstände fallen wieder raus. Der Schmauch baut sich bis zu einer gewissen Dicke auf. Dann zereißen Folgeschüsse denSchmach in klein Brösel, die herausfallen

4. Zu Roedale schreibst du sinngemäß unter anderem, deren Dämpfer ohne Not erschreckend einfach gehalten. Dem stimme ich uneingeschränkt zu. Zu deinem - zugegebenermaßen - Entwurf - fällt mir auf, der zentrale Geschoßkanal weist Durchbrüche auf, die ohne Not ☺ scharfkantig gestaltet sind.

LM: Eben nur ein Vorentwurf

Wäre besser, diesen 'Kanalöffnungen' eine strömungsgünstigere Gestalt zu verleihen, z.B. oval oder tropfenförmig, denn die hochgespannten, heißen Gase werden als Erstes an scharfen, rechtwinkligen Kanten nagen?

LM: Nicht nur das, sondern mit Sauerstoff ggf. auch an dünnen Kanten das Titan entzünden. Dann brennt das gute Stück.

Gruß Mathias, Sonntag, 6. Januar 2019 12:01

Österreich erlaubt Dämpfer

Betreff: Knalldämpfer

Werter Herr Möller!

In Österreich ist ab 01. 01. 2019 nun auch beschlossene Sache: Jäger dürfen Knalldämpfer erwerben! Ich würde mir gern einen der 25 Titan-Dämpfer „Auftragsfertigung“ bestellen, wenn dies möglich ist.

LM: Ja. Da Dämpfer für erlubnispflichtige Schußwaffen in Deutschland diesen waffenrechtlich gleichgestellt sind, erfordert (anders als Munition) jeweils einzelne Ein- und Ausfuhrerlaubnis. Das wäre mir zuviel Verwaltung. dazu recht meinZeit nicht. Aber gewerbliche Anbieter, wie z. B. Krico, leisten die Ein- und Ausfuhr für Sie, oder jeden anderen Berechtigten. Wenn Sie also einen Dämpfer mit voller Papierladung wollen, müßten Sie diesen Weg gehen. Ich liefere bestellte und bezahlte Ware an Krico und Sie beauftragen Krico den Papiekram zu erledigen und dan weiter an sie zu liefer. Das kostet aber (Sie tragen die Kosten) und dauert Zeit. Sie müssen warten

Waidmannsheil HU, Donnerstag, 3. Januar 2019 16:15

Nummer drei geht nach Österreich, nun sind noch einundzwanzig des ersten Loses zu haben

Dämpfer für 9,3 mm

Guten Abend Herr Möller,

Ihr neuer Dämpfer wird ja ein sehr innovatives Teil.

LM: Ich lege mein ganzes Wissen und die Erfahrung all der vielen Muster Bremsen, Wunderdosen, Dunklen Kräften, Feuerschluckern, Stockern, TTV und weiteren unveröffentlichen Geräten, die ich bislang ersann und fertigte, hinein und bediene mich dazu neuartiger, zeitgemäßer Auftragsfertigung, die so langsam in der Breite ankommt. Der Anstoß kommt aus der Medizintechnik. Dort wird Titan seiner Unemfindlichkeit wegen für Implantate ins menschliche Gewebe benutzt. Eben diese Unempfindlichkeit von Titan ist es auch, die den Schießkinobetrieb, den Dauergebrauch und die Langlebigket gewähleisten. Mein Neuer Dämpfer wird eine Anschaffung für's Leben. Ich meine, jeder Jäger sollte einmal in seinem Leben einen kaufen. Damit das nützt, am besten zu Anfang seines Jägerlebens, wenn das Gehör noch heil ist, damit es heil bleibe. Siehe mein Audiogramm. Mein Gehör bleib heil, als Pilot jählich amtsärtzlich medizinisch geprüft.

Ich war drauf und dran den Wettbewerb Roedale TI50 zu ordern. Das hat sich gerade erledigt.

LM: Richtig.

Ihre bisherigen Dämpfer waren bis 8,5 mm zu nutzen. Ich brauche den Dämpfer für meine 9,3x62. Wird der neue Dämpfer entsprechend angeboten werden?

LM: Allgemein werde ich die mit 9 mm Bohrung, zu Verwendung bis 8,5 mm fertigen lassen, denn ich meine, kleiner ist feiner und angenehm zu schießen hilft besser zu treffen, aber nichts spricht technisch dagegen einen Dämpfer auch mal auf 10 mm Ø aufzureiben, so daß er mit 9,3 mm betrieben werden kann. Nur soll man das vor dem ersten Schuß tun! Das kriege ich, wenn ich soll, auf Anfrage, hin. Ist hiermit zugesagt.

Wenn ja, bestelle ich hiermit verbindlich einen.

LM: Gut. Nummer vier geht also in den Südwesten. Bleiben, wenn ich selbst einen nehme, noch zwanzig Neue Dämpfer vom ersten Los frei zu bestellen.

Waidmannsheil! FR; Donnerstag, 3. Januar 2019 21:07

Betreff: Ihr neuer Titan Dämpfer

Sehr geehrter Herr Möller

Zuerst alles Gute im neuen Jahr, immer frohes Schaffen und bei passender Gelegenheit fette Beute wünsche ich Ihnen!

LM: Danke, ebenso✨

Wird Ihr neuer Titan Dämpfer auch auf meine Blaser R8 in 9,3 x 62 mit – nach Ihren Angaben – sondergefertigtem M 15 x 1 Mündungsgewinde passen?

LM: Ja, wenn ich den, wie oben bei Dämpfer für 9,3 mm beschrieben, für 9,3 mm auf 10 mm aufreibe.

Falls die Fragen mit ja beantworten können, bitte ich Sie, sogleich einen solchen Titan Dämpfer für mich zu reservieren.

LM: Soeben geschehen. Sie bekommen den sechsten. Damit sind von dem ersten fünfundzwanziger Los noch neunzehn frei zu haben.

Für die Beantwortung allfälliger Fragen stehe ich selbstverständlich gern zur Verfügung.

Besten Dank und, Freundliche Grüße , UG

Schnellverschluß

Betreff: Neuer Dämpfer

Ich brauche 15x1 Gewinde. Wenn fertig, bitte einfach Bescheid zu geben und es kann los gehen.

VG KH, Freitag, 22. Februar 2019 09:38

Betreff: Endlich 3D Druck

Moin Lutz,

ich freue mich über Deine neueste Idee. Daß Du einen Dämpfer druckst, erwarte ich schon etwa ein Jahr. Ich glaube, wir sprachen schon mal darüber, bin mir aber nicht sicher. Vielleicht denkst Du für dieses High-End Produkt auch über einen Schnellverschluß nach.

A-Lock

Die beiden machen es eins, zwei vor. Schließlich ist bei einem solchen Dämpfer auch die Einfachheit der Handhabung wichtig. Mit Schnellverschluß möchte ich auch gern einen gedruckten Dämpfer von Dir.

LM: Leider beißt sich der Platzbedarf für einen im Ø immer groß bauenden Wechsel- oder Schnellverschluß mit meiner Hochdruckdiode.

Beste Grüße, SS, Freitag, 4. Januar 2019 09:11

Eingriff

Ich denke derzeit über einen Schnellverschluß nach

Gewinde

18x1 60 Grad

So könnte die Außenseite eines 18x1-60-Grad-Schnellverschlusses für meinen neuen Dämpfer aussehen, der selbst für Sako TRG 42 paßte. Innen kann den Schnellverschluß zwar für 15x1 auslegen aber nicht für 17x1. Hm. Kopfkratz. Was ist zu tun?

Ich könnt noch einen andern SV für 17x1 bauen. Der würde aber länger.

Betreff: Gewinde für neuen Dämpfer

Guten Tag Herr Möller,

ich möchte Ihnen eine einfache und duchführbare Lösung für das Gewinde Ihres neuen Dämpfers vorschlagen: Konstruieren Sie den Dämpfer ohne platzraubenden Schnellverschluß nur und ausschließlich mit einem M18x1 Feingewinde. Der einen Lauf mit M18x1 Gewinde hat, schraubt den Dämpfer so auf. Für alle anderen Gewinde gibt es für ~20 € Gewindeumsetzer zu kaufen.

Entweder wird der Umsetzer in den Dämpfer geschraubt und zur Verwendung auf nur einer Waffe bzw. Gewinde geklebt, oder aber werden für mehrere Waffen mit unterschiedlichen Gewinden die jeweiligen Umsetzer auf die Läufe geschraubt und geklebt und nur der Dämpfer auf- bzw. abgeschraubt.

Der Gedanke ist weder neu noch von mir, sondern von Hausken. Er erfordert den geringsten Aufwand und ist weitest änderlich. Sie müssen nur den einen Dämpfer vorhalten, aber der Kunde kann den mit Umsetzer auf nahezu jedes Gewinde schrauben.

Bei sachgemäßem Umgang mit den Feingewinden und einem geeigneten Schmiermittel sollte ein regelmäßiges Auf-und Abschrauben des Dämpfers gut möglich sein.

Zumindest klapppt das bei mir mit 5/8x24 Mündungsgewinde und im Hausken 184 verklebtem M18x1 Adapter ohne sicht- oder meßbaren Verschleiß am Gewinde sehr gut. Die Waffe wird ständig geführt. Also schraube ich aus den bekannten Gründen (Feuchte Luft) den Dämpfer auch ständig rauf und runter. Dauer unter 10 sec.

LM: Flott! Wieviele Gewindegänge?

Ansonsten bleibt mir zu sagen, ich bin mit Ihren Geschossen auch nach der Verkleinerung von 9,3x62 auf 308 vollkommen zufrieden.

LM: Schön zu hören. Ich sage ja immer Kleiner ist feiner!

Wie jedes Jahr erlege ich viel Schwarzwild. Weitester Schuß 248 m. Der ♂50 kg Überläufer fiel und lag mit Ausschuß am Platz.

LM: Waidmanns Heil. Sehr schön🎈

In der Wirkung konnte ich keinen Unterschied zwischen der 308 und 9,3x62, jeweils mit Flitzern, feststellen.

LM: Eben das will ich so. Das soll genau so sein. Ich glaube, dazu muß ich noch mal einen eigenen Aufsatz schreiben, damit das besser bekannt wird.

Wegen Geschoß-Nachschub an melde ich mich voraussichtlich im März, April.

LM: Zu haben ist besser als zu brauchen!

Mit freundlichen Grüßen, MB, Dienstag, 22. Januar 2019 13:46
PS: Bitte nur mit Initialen zu veröffentlichen

Schraubensicherung

Lieber Herr Möller!

Wäre der von mir vorgeschlagene, selbst nachstellende Schnellverschluß die Lösung?

LM: Eine Gewindesteigung bietet hinreichende Möglichkeit, Verschleiß auszugleichen. Da muß sich sonst nichts weiter „selbst nachstellen“ .

Erste Möglichkeit: Der Schnellverschluß wird einmal auf das Mündungsgewinde mit Loctite aufgeschraubt, sofort der Titandämpfer montiert und in die richtige Lage gedreht. Nun muß man nur noch aufs Trocknen des Loctite warten.

Zweite Möglichkeit: Der Schnellverschluß wird mit Überlänge geliefert und der BüMa dreht ihn genau soweit ab, daß der hinten am Gewindeende auf der senkrecht zur Laufachse befindlichen Schulter anliegt und den Dämpfer in der gewünschten Lage hält. Das wäre wohl dauerhafter als die erste Möglichkeit, weil beim Dämpfer-Auf- und Abschrauben das feste Abstützen des schnellverschluusses auf der Schulter nichts bewegt und das Loctite nicht belastet wird wie bei 1.)

LM: Die amerikanische Bremse an dem TRG 42 mit Klappschaft nutzt eine anderen, patentierten Weg, nämlich kalibrierte Unterlegscheiben passender Dicke ("shim kits"). Man glaubt ja gar nicht, was für einfaches Zeug sich die Amis patentieren ließen. Dahinter stand damals ein erbitterter Streit zwischen AAC und Surefire bezüglich Dämpfern für's Militär, die dort zu ganz anderen Preisen als hier verkauft wurden (damals je 2.000,-$).

Mit freundlichen Grüßen, AW; Samstag, 12. Januar 2019 19:15

Sie sind der Beste :)))
Sehr spannend – freue mich auf ihre Kreativität =:)
Lg rf

Bremse für Schnellverschluß

zu Schnellverschluß

Sehr geehrter Herr Möller,

Ich habe Interesse am neuen Dämpfer. Aber bevor klar ist, wie der genau aussieht, welche Leistung zu erwarten ist und wie er angeschlossen wird, möchte ich mich noch nicht dazu entscheiden. Einen Schnellverschluß bevorzuge ich. Ich hatte den A-Lock von A-Tec und war damit sehr zufrieden Wirklich sehr praktisch ist mit einer 60 Grad Drehung den Dämpfer an- und abzunehmen. Das empfand ich nicht nur zuhause sondern auch draußen als Vorteil. So kann man die Waffe „kürzer“ transportieren und den Dämpfer einfach, schnell und auch im Dunklen anbauen, oder abnehmen.

Gut wäre dann aber auch Bremsen für den dem Schnellverschluß bekommen zu können. Das wäre bspw. im Schießkino gut, oder bei Jagd in Ländern in denen der Dämpfer nicht erlaubt ist, man die Rückstoßminderung aber erhalten möchte.

LM: Ah ich verstehe. Der Sinn frommt den Zwecken. Ich erwäge nun zusätzlich eine Bremse für den Schnellverschluß mitzuschaffen.

Beste Grüße, TT, Freitag, 11. Januar 2019 18:45

amerikanische Bremse

Texas

Hier eine amerikanische Bremse als Schnellverschluß von 2009, könnte Surefire oder AAC sein. Mehr zu Waffe und Bremse - Schnellverschluß siehe TRG 42 mit Klappschaft

Schutzkappe

Betreff: Bremse mit Schnellverschluß

Sehr geehrter Herr Möller,

Eine ansehnliche Abdeckkappe für den Schnellverschluß sollte dem Dämpfer natürlich schon beiliegen, meine ich. Das zeigt den Premium Charakter und sieht, wenn der Dämpfer nicht benutzt werden kann und die Bremse nicht benutzt werden soll, ordentlich aus.

LM: Danke für die gute Anregung

Beste Grüße, TT, Samstag, 12. Januar 2019 11:55

Asymmetrie

Aufgrund des Hinweises auf feuchte Herbst- und Winterluft und den nur sehr kleinen Dämpfervorsprung denke ich nun über eine Möglichkeit nach, den Gasraum in der erlaubten Kürze erstens dicker und zweitens anders, als rotationsysmmetrisch, zu verteilen, denn wenn der Dämpfer in der Visierlinie das Wild verdeckte, könnte man nicht mehr zielen. Diese beiden Bedingungen fordern gemeinsam einen Verschluß, der den Dämpfer stets in eine gewisse Lage bringt, und das bei unbekanntem Waffengewinde. Beides zu vereinen ist eine noch zu knackende Nuß. Ich versuche mich nun mal als Nußknacker.

Unterschall

Betreff: Asymmetrie

Hallo Lutz,

Ich wünsche dir noch ein frohes neues Jahr!

Soeben las ich den Beitrag über asymmetrische Konstruktion deines neuen Dämpfers gelesen. Mein Gedanke dazu (zwar nicht von Belang, möchte ich Dir aber trotzdem mitteilen) ist, nicht symmetrische Dämpfer werden hauptsächlich bei Unterschallmunition verwendet wird. Das paßt nicht wirklich zu Deinen schnellen Geschossen.

LM: Nein, außer diesen, und die sind aus

Viel Erfolg mit der Entwicklung vom Dämpfer!

LM: Danke

(herrlich wie bei solchen Vorhaben die Gedanken durch den Kopf fliegen)

LM: Leider ziehen solche „Flieger“ langwieriges und mühevolles Zeichen und Rechnen nach sich. Das dauert😐 ! Da nun die Schonzeit naht, die Jagd weitehend ruht (der Laden ebenso) folglich Zeit freigibt, ist jetzt im späten Winter ein gute Zeit, sich daranzusetzen.

Gruß, Thomas K. Mittwoch, 9. Januar 2019 18:24

Wie lang, darf ein Dämpfer werden?

zu Schnellverschluß

Betreff: Anregung zum neuen Titandämpfer

Triton

Triton längen vor der Mündung, Aim Sport Werkbild

Geschätzter Herr Möller,

Wenn schon neu entworfen, dann sollte alle Erfahrung der Vergangenheit einfließen!

LM: Ja klar

Unbedingt mit Schnellverschluß, ähnlich dem A-Tec Optima! Ein Feingewinde ist nicht bestimmt, ständig auf- und abgeschraubt zu werden, schon gar nicht mit zitternd kalten Fingern von oftmals Grobmotorigen, die kein Gefühl für irgendwas haben.

LM: Wohl wahr

Gewehre mit Dämpfer sind oft zu lang, um sie im Jagdwagen mitnehmen zu können, . . .

Isetta

Isetta

LM: Hä? Fahren Jäger denn nur Kleinwagen? Das glaube ich nicht

. . . zu lang für den Waffenkoffer und daheim müssen sie ohnehin austrocknen, damit Pulverrückstand mit Kondenswasser nicht in den Lauf zurückfließen und den korrodieren. Also müssen Dämpfer je Pirschgang mindestens einmal rauf und runter. Daher: Unbedingt mit Schnellverschluß, und zwar so, daß der sich bei Abnutzung über die Jahre automatisch nachstellt (keil/kegelförmig etc.). Dazu Adapter von M14x1 bis M18x1 für jedes denkbare vorhandene Laufgewinde. Falls der Titandämpfer nun ein over-barrel-Entwurf würde:

LM: Nach den sehr guten S170 Erfahrungen was die Dämpfung betrifft, (obwohl der mangels hinreichender Laserschweißung bereits nach wenigen Schüssen riß), eher nicht, oder, wenn doch, dann kaum.

Sehen Sie einen Zentrierring aus Kunststoff am Schützenende vor, damit der Dämpfer beim Aufschrauben nicht die Brünierung zerkratze.

AW, Samstag, 5. Januar 2019 18:33

Nur mit Initialen.

Tja, wie lang darf ein Dämpfer werden, damit er immer an der Waffe bleiben kann? Wie lang darf eine bestückte Waffe sein, damit Sie in Koffer und Schrank passe?

Betreff: Wie lange darf eine Waffe mit Dämpfer werden

Hallo Lutz,

ich meine die Länge der Waffe sollte 120 cm nicht überschreiten. Das ist bei einer Waffenlänge von 110 cm schon eine Herausforderung. Zum einen wird das die größte Länge sein, die in die meisten Waffenschränke noch paßt und zum anderen auch in der Kanzel noch handhabbar ist.

Trocknung von Waffe und Dämpfer, grobmotorisch Veranlagte, sowie Aufbewahrung und Transport sind unbedingt zu berücksichtigende Faktoren. Mein Vorredner AW hat das in Feuchte Luft auf den Punkt gebracht. Der A-Tec Optima läßt sich in drei Teile zerlegen und ist wunderbar zu trocknen und zu reinigen. Man merkt schon, in Skandinavien wird nicht nur bei schönem Wetter gejagt.

Ich habe mit vorhandenen Waffen und Dämpfer nachgemessen bzw. mit Daten von Deiner Seite zusammengerechnet: Als ein Repetierer mit Standardsystem mag die Sako Finnlight II, Waffenlänge 109 cm gelten.

LM: Dann blieben nur 11 cm Dämpferlänge vor dem Lauf übrig.

Mit A-Tec Optima 45: 8 cm Overbarrel, 15 cm Verlängerung. Waffenlänge gesamt 124 cm. Die Waffe hat ein M14 Laufgewinde. Der A-Tec Mini Adapter stellt Anschlag des Dämpfers und feste Verbindung mit der Waffe her. Das funktioniert hervorragend, schnell und sauber. Exemplarisch für Repetierer mit kompaktem System Blaser R8 mit 65 cm Lauf, Waffenlänge 110 cm.

LM: Dann blieben nur 10 cm Dämpferlänge vor dem Lauf übrig

Mit FS7 / 160 : 7 cm Overbarrel, 9 cm Verlängerung. Waffenlänge gesamt 119 cm

Mit FS8 : 5 cm Overbarrel, 16 cm Verlängerung. Waffenlänge gesamt 126 cm

Mit Stocker 241 : 5 cm Overbarrel, 19,1 cm Verlängerung. Waffenlänge gesamt 129,1 cm

Für eine Blaser mit 48 cm oder 50 cm Lauf kann sich ein jeder die Waffenlänge ausrechnen. Mit 125 cm Gesamtlänge und mehr wird es wirklich unhandlich. Die Länge paßt in keinen Koffer mehr, und die wenigsten von uns werden eine Scharfschützentasche mit sich herumschleppen wollen.

Beste Grüße, Stefan Simm, Sonntag, 6. Januar 2019 14:04

Betreff: Lutz Möller Titandämpferlänge vor dem Lauf (Vorsprung)

Moin Lutz,

die Standardlauflänge der meisten Waffen liegt ja mittlerweile eher bei 58 cm als bei 60 cm. Also hast Du fünf cm mehr Raum für Kreativität. Für Magnums mit 65 cm Läufen zählt aber jeder cm.

Beste Grüße, Stefan Simm, Montag, 7. Januar 2019 09:07

Feuchte Luft

Herr Möller,

Nein, falscher Aspekt priorisiert!

Nach dem Pirschgang muß der Dämpfer ZWINGEND RUNTER! Kondensationsfeuchte löst Pulverrückstände. Die Sauce läuft durch den Lauf bis in den Verschluß, korridiert aauf dem Weg dorthin alles! Das ist in Namibia in der trocken Luft dort anders. Da stellt sich die Feuchte nicht wie im mitteleuropäischen Spätherbst nahe demTaupunkt ein.

LM: Wohl wahr!

Ich kenne in Österreich eine Forstverwaltung, die innerhalb eines Jahres ihre gesamten Gewehre so beschädigte, weil keiner dran gedacht hatte, diese Verhaltensweise zu empfehlen, als sie die Dämpfer für ihre Förster kauften.

Mit freundlichen Grüßen AW, Sonntag, 6. Januar 2019 10:19

Dämpfer für Selbstlader

Guten Tag Herr Möller,

Ich finde die Auswahl Schalldämpfer im Laden nicht, also Bremse, weil am ähnlichsten.

LM: Diesen Dämpfer fertige ich ich nur nach Vorbestellung und -bezahlung, verkaufe nicht über den Laden.

Bieten Sie auch auch eine Ausführung Ihrer neuen Dämpfer mit verringertem Staudruck für Halbautomaten an?

LM: Nein, ich strebe hier das Gegenteil an, will die Gase halten, nur langsam abströmen lassen. Für Sie wäre wohl ein FS8 (vergriffen) die passende Wahl.

Bzw. bietet Ihr aktueller additiv gefertigter Titandämpfer den Gasen eine Alternative zum Geschoßweg durch und aus dem Dämpfer an?

LM: Nein, das ist auch gar nicht beabsichtigt. Sinn meines Dämpfers ist ja gerade die freie (laute) Ausbreitung der Gase mittels Umschließung zu dämmen und dann mittels Dissipation (Umwandelung) den Gasen (Wärme- und Bewegungs-) Energie zu entziehen und jene mittels großer, rauher Oberflächen an den Dämpfer zu übertragen, um so den Knall „zu dämpfen“, genau eigentlich gar nicht erst entstehen zu lassen.
   Siehe auch hier „Dieses Modell hängt nur von der Größe einer gedachten, explosionsartig expandierenden Gaskugel zu jenem Zeitpunkt ab, zu dem die Ausdehnungsgeschwindigkeit der Kugel die Schallgeschwindigkeit unterschreitet und deshalb ab dann Schall abstrahlen kann.“

Mit freundlichen Grüßen BB, Montag, 11. Februar 2019 18:35

Erstschußknallverstärkung unterbinden

Dazu lies in Mündungsfeuer: Erstschußknallverstärkung bei Dämpfern ff!

Preis

Ich werde vermutlich einen Euro teurer als Roedale anbieten. Besseres billiger paßt selten zusammen! Der Wettbewerb verlangt 1.199 € für seinen Ti50.

Betreff: Schnellverschluß

Ok, Lutz,

konstruktive Zwänge. Das kann ich nachvollziehen. Wann mußt Du das Geld haben?

LM: Erst wenn ich mit der Fertigung alles besprochen und geregelt habe, so daß die Wartezeit nicht so lang wird. Ich nehme Dich in die Liste auf, werde zu gegebener Zeit anfordern.

Ich nehme dann auch einen.

LM: Gut, also Nummer sieben für Dich. Dann bleiben vom ersten 25er Los noch 18 Neu Dämpfer frei zu bestellen.

Beste Grüße, SS, Freitag, 4. Januar 2019 16:15

Nummer sieben

Betreff: Endlich 3D Druck

Lutz

top, die Zahl sieben mag ich sehr! Neben der acht, wegen der Siegerkugel beim Billard und der elf, weil ich Mainzer von Geburt bin. Die 007 ☺ steht dann auch auf dem Dämpfer, besser geht es nicht mehr. Als hätte ich es geplant.

LM: James Bond 007 hat auch nichts Besseres, als Du bekommen wirst.

Beste Grüße, SS, Freitag, 4. Januar 2019 17:51

Wunschkonzert

Lieber Herr Möller,

Hut

ich bin sehr gespannt was aus Ihrem Auftrags-Dämpfer werden wird. Ich lese auch die Erörterungen, Wünsche und Anregungen über dieses Vorhaben auf Ihrem Netzplatz. Alle Wünsche unter einen Hut zu bringen, ist nicht möglich.

Diesen werde ich jedoch ziehen, wenn es Ihnen am Ende gelänge. Die Unterschiede bei Jäger und Büchsen sind einfach recht groß. Eigene Vorlieben zu Größe und Gewicht und demnach Dämpfungsleistung, aber auch technische Randbedingungen (Over-Barrel, Gewindegröße) sind viele Veränderliche die nur als Ausgleich vergütet werden können. Demnach wird, mit einem einzigen Dämpfer alle Bedürfnisse und Wünsche zu erfüllen, schwierig sein.

Ihr Name steht für Qualität und Innovation. Das hat nunmal seinen Preis.

Ihre Zielgruppe sind Jäger, die nicht jeden Cent zwei mal umdrehen müssen und deshalb dafür auch einen vierstelligen Betrag zu zahlen bereit sind. Dafür wird ein Top-Produkt erwartet, das die bestmögliche Lösung liefert.

LM: Richtig

Wie bereits gesagt, ist das jedoch sehr individuell. Schon mal daran gedacht die Auftragsfertigung im doppelten Sinne wörtlich zu nehmen?

LM: Aufzutragen bedeutet für meinen Dämpfer und auch beim Schweißen usw. usf. hier dinglich Stoff auf einenen andern zu tragen. Sie meinen ein Wunschkonzert, eine Willensbekundung. Das ist ewas anders, selbst wenn das Worst dasselbe ist. Der Sinn ergibt sich erst im Zusammenhang

Was halten Sie von einem „Dämpfer-Konfigurator“? Das bietet nicht nur die Automobilindustrie, sonder auch Waffenhersteller wie z. B. Heym. Auswählen kann der Kunde mind. Länge und Außendurchmesser. Die Kaliberangabe ist auch sinnvoll, denn eine 8,5 mm Bohrung für ein 5,6 mm Geschoss nicht wirklich geil und das Aufreiben für 9,3 mm ein unnötiger Arbeitsschritt.

Ebenso wie man bei einer Over-Barell Variante an einem dünnen Gewehrlauf keinen unnötig großen Durchmesser braucht um die Kompatibilität mit Bull-Barells abzudecken. Das ist alles Platzverschwendung die zur Dämpfung beitragen könnte. Beträgt der Durchmesser im Over-Barrel Bereich 21 mm (für dicke Läufe) statt beispielsweise 16 mm, verliere ich rund 8% Querschnittsfläche. Das muß nicht sein.

Ein Individual-Dämpfer darf natürlich nicht unnötig viel Konstruktionsarbeit bedeuten. Das CAD-Modell ist um die genannten Größen referenziert und ändert entsprechend vollautomatisch die Wandabstände des Innenaufbaus um keinen Kubikmillimeter ungenutzt zu lassen. Ein kleines Script auf dem Server, auf dem auch die CAD-Software läuft, schickt bei jeder Bestellung das Modell an die Fertigungsstätte, idealerweiße direkt an die Maschine.

Für so einen Auftragsdämpfer akzeptiert man auch gerne eine gewisse Wartezeit. Sie sparen sich Lagerkosten und jeder Kunde kriegt das Produkt, das seinen Anforderungen genau entspricht.

Mir ist bewußt, daß das den Preis nach oben treibt. Wer einen Oberklassewaagen kauft, bestellt ihn aber auch nicht mit den günstigen 15-Zoll Felgen. Denken Sie mal darüber nach bzw. ergänzen Sie von mir nicht bedachte Nachteile.

LM: Ein schöner Traum🤗

Veröffentlichung bitte nur mit TAK.

Beste Grüße, TAK, Montag, 21. Januar 2019 15:55

Er denkt an unsere Automobilindustrie. Dabei vergißt er, daß die viele Jahrzehnte brauchte, um bis zu ihren heutigen Möglichkeiten zu wachsen. Damit verglichen stehe ich noch am Anfang. des weiteren hab ich bislang noch nicht mal zehn (unbezahlte) Vorbestellung. Die Automobilidistrie stellt von jeder Type aber mindestens hundertausende bis Millionen Stück her.

Der Entwicklungsaufwand für die Fahrzeuge kann nur für diese Mengen bezahlt weren. Vor Jahrzehntem, als der erst seibener BMW erschien, sagt BMW „Wir haben in 6 Jahre mit 6.000 Ingenieuren 6 Milliarden DM in die Hand genommen, um dieses Auto hier hinzustellen.“

Ich hätte die Möglichkeit Dämpfer (gepreßt, gelötet) für ein Taschengeld anzubieten. Der Werkzeugpreis dafür entspricht einerm Haus mit Garten in einer angesagten Goßstadt in einer guten bis sehr guten Wohnlage. Bei hundertausend und mehr verkauften Dämpfern rechnete sich das. Aber wer soll die alle nehmen? Den Umsatz um 10 Prozent, oder so, zu steigern kann ich mir vornehmen und die erforderlichen Mittel vorfinanzieren. Aber für diesen galaktischen Faktor (d. i. Umsatze, wie sie die Automobilindustrie macht / meine Umsatze) fehlen mir dauernde gesicherte Lottogewinne an fünf richtige aufwaärt. Das gibt's nicht.

Selbst wenn ich das hinbekäme, liegt die Preisspanne von einem einfachen Mengenmodell (VW) zu einem seltenen Spitzenwagen (Porsche) vom Einfachcen bis zum Fünffachen. Insofern müßten Sie dann schon mittlere vierstellige Beträge zu zahlen bereit sein, teurer als ein hochwertiges Zieilfernrohr, oder teurer als die Waffe selbst. Bereit dazu?

Ein solches Wunschkonzert fällt leider aus. Kein Fürst bezahlt die Musiker des Hoforchesters mehr, weil auch ihm seit den Stein-Hardenberg'schen Reformen 1806 die Leute, die seine Ländereien bewirtschafteten, weglaufen. Helene Fischer singt für ein ganz anderes Publikum.

Es geht nicht; nicht von mir; nicht zu den erwarten Preisen. quod erat demonstrandum

gelackt

zu Wunschkonzert. Es ist doch ganz einfach

Moin Lutz,

Ein Dämpfer für alle denkbaren Gewinde ist doch ganz einfach. Schnellverschluß und Dämpfer bleiben IMMER gleich. Im Schnellverschluß befindet sich laufseitig ein Feingewinde, sagen wir mal M20x1. Das kann dann alle erdenklichen Gewindebuchsen (Umsetzer) mit dem gewünschten Laufgewinde (bis M18x1), die dann mit einem geeigneten Kleber gemäß Bestellung EINMALIG gefügt werden, aufnehmen.

LM: Gar nicht dumm, aber dick, klaut daher der Hochdruckdiode dringend benötigten Raum. Ich überlege mir das. Der Reiz bestünde in der sehr einfachen Anpassung.

Um (im Falle eines asymmetrischen Dämpfers) die Lage zu bestimmen, ist eine in Längsrichtung vorgesehene Feinzahnung auf dem Außengewinde der Buchse mit Feststellschaube im Schnellverschluß-Außenringes denkbar. Fertig ist der Lack.

Gruß Mathias, Dienstag, 22. Januar 2019 10:43
ps Ich nehme dann auch Einen als Geburtstagsgeschenk😂

Betreff: Gelackt

Moin Lutz,

der Sinn einer Gewindebuchse zzgl. Schnellverschluß erschließt sich mir nicht. Noch ein zu verbauendes Teil an der Waffe empfinde ich als eher widersinnig. Wir sprachen schon über grobmotorische Fähigkeiten unserer Mitjäger. Fehlerquellen zu vermeiden ist wichtig.

LM: Richtig

Für mich macht Sinn, Anschlüsse in unterschiedlichen Innengewinden anzubieten, von M14x1 bis M18x1. Damit sollten alle zurecht kommen. Andere Gewinde werden in Deutschland wohl kaum verwendet. Wenn Du auch Umsetzer drucken lassen solltest, bist Du ohnehin frei.

LM: Auftragsschweißen ist weder so genau noch die Oberfläche so fein, als daß sich damit genügend wertige Feingewinde herstellen ließen. Leider☻. Gewinde müssen nach wie vor gespant oder gerollt werden. Deshalb nimmt die Erörterung über die Anschlüsse ja auch diesen großen Raum, der ihr gebührt, ein

Beste Grüße, Stefan Simm, Dienstag, 22. Januar 2019 14:48

Der wesentliche Vorteil

Betreff: Wunschkonzert

Der Vergleich zum Automobil betrifft die Konfigurierbarkeit, nicht die Komplexität der Entwicklung und schon gar nicht die Fertigung. Die Topologie des Dämpfers bleibt identisch und erfordert somit keinen unverhältnißmäßig höheren Entwicklungsaufwand. Auch brauchen Sie keine teuren Werkzeuge im Millionenbereich, wie es bei Guß-, Stanz oder Schmiedeteilen der Fall ist. Billige Massenware (mit teuren Werkzeugformen) liefert bereits der Wettbewerb.

LM: eben

Ohne neues Werkzeug drucke ich beim Auftragsschweißen heute dies, morgen jenes. Das ist ein entscheidender Vorteil, den Sie wohl bisher noch nicht erkannt haben.

LM: Oh doch

Schließlich schicken Sie an Ihren Papierdrucker auch beliebige Dokumente und betreiben keinen Satzdruck à la Gutenberg, der ab einer bestimmten Menge aber günstiger wäre. Wenn Sie sich schon für ein modernes Fertigungsverfahren entscheiden, sollten Sie auch alle Vorteile mitnehmen.

LM: Richtig

Ansonsten wird es verdammt schwer, sich gegen die bewährten Technologien durchzusetzen.

LM: Der für Dämpfer wesentliche Vorteil des Auftragsverfahrens ist Räume mit Wänden umschließen zu können, die mit Entnahmeverfahren gar nicht hergestellt werden können. Weitere Vorteile, wie die von Ihnen gennte Bewerglichkeit, sind gut, entschieden aber nicht über die Verfahrenswahl. Das tat der für Dämpfer wesentliche Vorteil. Unwesentliche Vorteile rangen dahinter.

Sie sagen doch selber, ein Schnellverschluß bis M18 „klaut daher der Hochdruckdiode dringend benötigten Raum“. Das will ich nicht an meinem M14 Lauf. Meinen Lösungsansatz dafür und für weitere Probleme, habe ich Ihnen genannt.

Daß nur zehn Bestellungen vorliegen liegt wohl auch daran, daß kaum Fakten und Informationen zu dem Dämpfer vorliegen. Was es bisher gibt sind lediglich Entwicklungsziele. Die wenigsten kaufen ein Premium-Produkt, das noch nicht einmal fertig entwickelt, geschweige denn geprüft wurde.

LM: Wenn man das Neueste will, läuft es immer genau darauf hinaus

TAK, Dienstag, 22. Januar 2019 13:24

Magnum nur mit Dämpfer

Herr Möller,

falls Sie noch einen Augenblick Zeit für mich haben, würde ich Ihnen gern die folgende kurze Frage stellen:

Ich führe eine Merkel K3 KLB in 6,5 x 57 R, mit der ich super zufrieden bin. Hier und da kraksle ich in Österreich rum und überlege derzeit in Kasachstan oder Usbekistan, da ich öfter beruflich bin,  auf die Jagd zu gehen. Da die vorgenannte Patrone für Rotwild und Schafe auf größere Entfernung suboptimal ist, überlege ich mir einen Wechsellauf zuzulegen.

LM: Für größere Entfernungen richtig

Neben den üblichen Patronen (.308, .30-06, 7 x 65 R) gäbe es auch die „Magnum“ 7 mm Rem Mag oder .300 Win Mag (60 oder 65 cm Lauflänge). Wie würden Sie entscheiden?

LM: Ich würde meine meiner Kerkel K3 TarGT in 7 mm Rem Mag aus dem Schrank nehmen und loslegen.

LM: Mit meiner Kerkel K3 TarGT in 7 mm Rem Mag in Afrika 2017, aber an Ihre Stelle würde ich fragen, ob Sie die Munition von mir bekämen. Für 7 mm Rem Mag fehlt mir der Hülsennachschub .Daher biete ich die 7 mm Magnum nicht mehr an. 300 WM Hülsen haben wir für vile Jahre in Menge am Lager. Die 300er ist auch weiter verbreitet. Daher wäre in Ihrem Fall die 300 WM wohl die für Sie günstiger Wahl, gerade wenn die Lauflänge nur 60 cm betragen sollte. Ich empfehle 65 cm. Größer Kaliber kommen mit kürzeren Läufen besser als kleinere zurecht.

Wenn „Magnum“ dann ggf. nur mit Schalldämpfer, um die leichte Büchse optimal beherrschen zu können?

LM: Ja! Magnum immer mit, nie ohne Dämpfer, ist doch klar! Ich arbeite derzeit an einem neuen aufragsgefertigten („3D-Druck“), einteiligen Titandämpfer, der für Magnum sehr gut passen wird. Gerader bei pulverstarken Magnumpatronen mit viel, viel Rüclstoß zeigen meine Dämpfer ihre Vorteil richtig gut. Nehmen Sie den. Im Februar nach den Skiferien in der ersten Februarwoche im Jägerhof (Hunde wilkommen) in Ischgl werde ich ihn endgültig auslegen, dann fertigen lassen. 

Mit besten Grüßen, PM, Donnerstag, 31. Januar 2019 11:29

Hallo Herr Möller,

ich habe Ihre Nachricht gerade erst gesehen. Vielen Dank für Ihr Angebot. Ich warte auf Ihre Neuentwicklung.

LM: Gern. Sie stehen nun auf der Liste.

Waidmannsheil, AV, Montag, 4. Februar 2019 13:38

Erscheinen

Guten Tag Herr Möller,

beim Dämpfer zögere ich – trotz Voreintrag seit September – bisher, kaufte erst einmal eine zweite Bremse. Der Ausgleich Gewicht | Haltbarkeit | Größe | Flexibilität (verkleben EINES Adapters am Dämpfer)

LM: Alle Klebungen lassen sich heiß wieder lösen

Dämpfungsleistung (insbesondere für den Erstschuß) ließen mich bisher abwarten. Hätte ich Ihre Ankündigung nicht gesehen, würde ich wohl den Roedale Ti50 bestellen. Jetzt will ich doch mal nachhaken: Wann ist denn mit Ihrem Titanmodell zu rechnen?

LM: Ich versuche den Entscheidungsvorgang bis Ende des Monates Januar 2019 abzuschließen. Dann wird weiter gezeichnet und gerechnet. Dann wird mit dem Hersteller verhandelt. Dann wird hergestellt.

Ist das überhaupt bis Ende August zu schaffen?

LM: Wohl. Ich meine vorher.

Eine Art „Möller-Adapter“ für die verschiedenen Laufgewinde mit Schnellverschluß für Dämpfer und Bremse – vglb. dem A-Lock von A-Tec, wäre zumindest für mich ein gewichtiger Kaufgrund. Auch wenn das hieße, ich brauche eine neue Bremse für den Schnellverschluß. Bauform bitte ohne Asymmetrie! Bei unter 50 mm Ø wird das sicher nicht notwendig. Allein die genaue Verklebung des Schnellverschlusses . . .

LM: Ich würde im Falle eines assymetrischen Dämpfers die Anschlüsse schon so gestalten, daß man bis auf wenige Winkelgerade, den Winkel zur Senkrechten beim Anbau einmal fest einstellen kann. Das ist allerdings eine Herausforderung. Ich versuche mich, wie oben geschreiben, derzeit als Nußknacker

Oder Sie planen zwei Ausführungen, nämlich symmetrisch und asymmetrisch.

LM: Eben das versuche ich zu vermeiden.

Mit freundlichen Grüßen AT, Freitag, 11. Januar 2019 16:49

Springe zum Anfang

Kleiner ist feiner, klüger sowieso!